Get Adobe Flash player

Volksschüler lernen Musikkapelle Seefeld kennen!

Neulich fand in der Volksschule Seefeld ein musikalisches Projekt statt. Die Musikkapelle Seefeld stellte sich vor. Blechblasinstrumente, Holzblasinstrumente und das Schlagwerk wurden den Kindern anschaulich und gehörvoll gezeigt. Als Instrumente gab es neben der tiefen Tuba, dem Tenorhorn und der Posaune, die hohen Blechblasinstrumente Trompete, Flügelhorn und Horn zu bestaunen. Saxophon, Querflöte und Klarinette durften selbstverständlich nicht fehlen. Die Schlagzeuger Andreas Neuner und Joachim Helm brachten extra sämtliches Schlagwerk in die Volksschule mit um die Kinder alles hören und probieren zu lassen. Alle Mitwirkenden der Musikkapelle Seefeld erzählten viele interessante Details zu ihren Instrumenten und der Jungmusiker Anton Hiltpolt erklärte, warum er sich für die Musik begeistert. Das Ausprobieren sämtlicher Instrumente war inkludiert und die meisten Kinder zauberten schon beim ersten Probieren Töne auf den verschiedensten Mundstücken hervor. Die Begeisterung der Kinder war groß. Ein großer Dank gilt der Volksschule Seefeld mit ihren Lehrern und der Direktorin Kathrin Leitner für ihre Unterstützung und die freudige Teilnahme aller Klassen. Ebenfalls ein großes Danke an die Musiker, die sich mit ihren Instrumenten und ihrem Wissen für dieses Projekt zur Verfügung gestellt haben. Kapellmeister Josef Knoflach und Jugendreferentin Gisela Mausser sind der Meinung, dass vor allem der direkte Kontakt zwischen Musikkapelle und Kindern die Begeisterung an Musik weckt. Nachwuchsmusiker werden immer gebraucht und gesucht! Dies unterstützt auch die Landesmusikschule Seefeld/ Zirl mit ihren Schnupperstunden bis Ende Juni bzw. die jungen Schlagzeuger der BMKS Seefeld. Die nächste Möglichkeit die Jungmusik Seefeld zu bewundern gibt es bei einem der kommenden Sommerkonzerte. Bei Interesse zum Schnuppern, oder an unserem JM-Konzert könnt ihr uns einfach über unser Kontaktforumlar bzw. musikkapelle.seefeld@gmail.com kontaktieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *