Allgemein

Rückblick: Frühjahrskonzert 2019

Gestern durfte die Bürgermusikkapelle Seefeld seit längerem wieder einmal mit einem abwechslungsreichen und schönen Programm den Gehörsinn ihrer Besucher bei einem Frühjahrskonzert verzaubern.

Ganz im Zeichen der künstlerischen Vielfalt wurden Stücke aus aller Herren Länder zum Besten geben. Die Zuhörer durften sich von Österreich über Tschechien bis hin nach Russland und Amerika auf eine malerisch musikalische Reise begeben.

Passend zu dieser Internationalität eröffnete die BMK Seefeld das Konzert mit der, für die heurige nordische WM von ihrem Kapellmeister Toni Millner komponierten, Seefeld Fanfare. Stolz wurde ein gebundenes Exemplar an den Bürgermeister Ing. Mag. Werner Frießer übergeben und so die Verbundenheit der Kapelle zur Heimat noch einmal unterstrichen.

Das Highlight des Abends war, neben den fantastisch gespielten Soli und den modernen und fernen Klängen, aber auch das ins Programm integrierte Konzert der Jugendkapelle Jusic Sounds. Die Jugend der Bürgermusikkapelle hat bewiesen, dass sich ihre harte Arbeit und die vielen Proben mehr als nur gelohnt haben. Mit Bravour meisterten sie die schwierigen Stücke aus der Filmmusik, über die heimische Polka bis zu Tönen von Ed Sheeran und brachten damit ihr Publikum zum Tosen. Die BMK Seefeld kann mit Recht unglaublich Stolz auf ihren Nachwuchs sein.

Mit diesem Konzert hat die BMKS nach einer längeren Wiederfindungsphase ein kräftiges Lebenszeichen von sich gegeben und gezeigt, dass, wie das Motto der Jugendkapelle schon sagt, Musik die Menschen verbindet und gemeinsam mit viel Fleiß alles möglich ist. So kann die nächste Konzertsaison kommen.

Wieder geht ein Jahr…

Nach einer turbulenten Zeit blickt die Bürgermusikkapelle Seefeld mit 2016 auf ein ruhiges Jahr zurück. „Easch amol hinhockn und durchschnaufn“ war die Devise. So starteten wir etwas verzögert und eher gemütlich mit unserem neuen Kapellmeister Anthony Millner in die Probensaison, um uns auf die anstehenden Ausrückungen vorzubereiten.

In etwas kleinerer Formation haben wir uns dann bemüht beschwingt durch den Sommer zu musizieren und sowohl unsere Platzkonzerte als auch andere weltliche sowie kirchliche Ereignisse würdig zu umrahmen.

Unsere Höhepunkte in diesem Jahr waren mit Sicherheit das in Seefeld stattfindende Bezirksmusikfest – das wir nicht nur für uns, sondern auch für unsere Nachbarkapellen stimmungstechnisch und kameradschaftlich als vollen Erfolg verbuchen können – sowie das besinnliche Adventkonzert in der Seefelder Pfarrkirche, das am 09. Dezember um 20 Uhr stattfinden wird und zu dem wir gerne jeden Musikliebhaber einladen.

Abgeschlossen haben wir unser offizielles Vereinsjahr am 19. November bei einer klangvollen Cäcilienmesse und ruhigen Generalversammlung.

Aber nicht nur die BMK selbst, sondern auch die kleinen Gruppen waren im letzten Jahr mit viel Freude zur Musik unterwegs. Seien es die Bläsergruppen, das Klarinetten-Ensemble oder auch die Höpfeler-Blechzigarren – alle waren auch 2016 wieder engagiert dabei die Musik aus ihrem Herzen in die Welt zu tragen.

Nicht zu vergessen ist auch unser Jugendorchester „Jusic Sounds“, deren Verantwortliche sehr ambitioniert daran arbeiten unseren Nachwuchs auf die „große Musik“ vorzubereiten. Ihr heuriger Höhepunkt war die Vorstellung unserer Instrumente in der Volkschule Seefeld, bei der hoffentlich viele musikbegeisterte Nachwuchsmusikanten auf den Geschmack gekommen sind, um uns in einigen Jahren tatkräftig zu unterstützen. Mia sein stolz auf eich!

Zu guter Letzt wollen wir noch einmal anmerken, dass wir noch immer auf der Suche nach Mädels (ab 16 Jahren) sind, die gerne unsere Sylvia als Marketenderin unterstützen möchten. Falls du Lust dazu hast, dann zögere nicht! Sprich uns an, komm bei einer Probe kurz vorbei (unsere Termine findest du auf: www.musikkapelle-seefeld.at), schreib uns eine Mail (musikkapelle.seefeld@gmail.com) oder klingel einfach mal durch (+43 660 5649503), denn wir würden dich sehr gerne als neues Mitglied in unserer Mitte begrüßen.

Gerne möchten wir an dieser Stelle noch einen Dank an alle unsere Unterstützer, Gönner, Sponsoren und vor allem an die Seefelder Bevölkerung aussprechen – ohne eich, warn mia nit mia! Vergelt’s Gott! – und verabschieden uns kurz und bündig in die wohlverdiente Winterpause.

 

Pfiat eich!

die Bürgermusikkapelle Seefeld

Bezirksmusikfest

Am 21. August wird sich in Seefeld wieder einmal alles um die Blasmusik drehen: denn in diesem Jahr hat die Bürgermusikkapelle Seefeld das Vergnügen zum Bezirksmusikfest des Musikbezirkes Seefelder Hochplateau einzuladen.

An diesem Tag werden – wie jedes Jahr – alle vier Plateaukapellen zusammenzutreffen, um ihrer Freude zur Musik Ausdruck zu verleihen und beim „gmiatlichen Zammhockn“ die Kameradschaft zu pflegen.

Schon um 09:30 Uhr wird mit einem Sternmarsch zum Dorfplatz das Fest eröffnet. Im Anschluss findet am Seefelder Pfarrhügel (bei Schlechtwetter in der Kirche) eine Festmesse statt, bei der auch die neu restaurierte Fahne der BMK Seefeld geweiht wird.

Vom Hotel Hiltpolt marschieren dann alle gemeinsam zum Musikpavillon im Kurpark, wo in einem kurzen Festakt die in diesem Jahr verdienten Musikanten geehrt werden – und dann geht es erst richtig los: als besonderes Schmankerl hat zuerst das Jugendorchester des Musikbezirkes die Freude ein speziell einstudiertes Programm zu präsentieren. Anschließend werden die Bergkapelle Reith sowie die Musikkapellen Scharnitz und Leutasch aufspielen und mit ihren ganz individuell zusammengestellten Konzerten ihr Publikum unterhalten.

Man sollte glauben, damit wäre der Tag gefüllt – aber auch hier ist noch lange nicht Schluss!

Zum Ausklang des Tages laden nämlich die Höpfeler Blechzigarren zum Tanzen ein – und wer danach immer noch nicht genug hat, schnappt sich einfach ein paar Kameraden, sein Instrument und dann wird gemeinsam musiziert und vielleicht auch ein bisschen improvisiert (vermutlich bis die Ohren von alleine singen).

Natürlich sind auch alle Nicht-Musikanten herzlich eingeladen dem Fest beizuwohnen und sich von der musikalischen Vielfalt der Blasmusik verzaubern zu lassen. Um den eigenen Leib zu verwöhnen, ist auch für Schmaus und Trank in Hülle und Fülle gesorgt.

Wir – sprich: die Bürgermusikkapelle Seefeld – freuen uns euch zu begrüßen!

 

BMF Ankündigung PIC

 

 

Habt ihr auch „Freude zur Musik“, Mädels?

Das vergangene halbe Jahr hat die Bürgermusikkapelle Seefeld dafür genutzt um sich neu zu formieren, da sie auch heuer wieder ihren Beitrag zur Seefelder Kultur und zum Dorfleben leisten möchte.

Wir sind wieder so gut wie startklar und freuen uns auf die kommenden Konzerte und Ausrückungen. Um voll durchzustarten und in neuem Glanze zu erstrahlen, fehlt uns aber etwas Entscheidendes: nämlich DU!

Wir sind auf der Suche nach Mädels (ab 16 Jahren) die uns gerne als Marketenderin unterstützen würden. Bewerbungsgespräch gibt es keines, dafür allerdings die Aussicht auf: viel Spaß, nette Kameradschaft und die Macht über das „Schnapspanzerl“. Außerdem wirst du viele neue Menschen kennenlernen, beim Marschieren unsere Spitze bilden sowie während unserer Platzkonzerte das Publikum in seiner guten Laune unterstützen.

Hast du Gefallen daran gefunden? Dann zögere nicht! Sprich uns an, komm bei einer Probe kurz vorbei (unsere Termine findest du auf:www.musikkapelle-seefeld.at), schreib uns eine Mail (musikkapelle.seefeld@gmail.com) oder klingel einfach mal durch (+43 660 5649503), denn wir würden dich sehr gerne als neues Mitglied in unserer Mitte begrüßen.

Wir sind bereit und freuen uns, wenn du es auch bist!

die
Bürgermusikkapelle Seefeld

Adventhoangart – Nachschau

10733973_10152844386362560_7761929783371139800_n





Am 28. November 2014 konnte die Bürgermusikkapelle Seefeld ihr Weihnachtskonzert zum ersten Mal als Adventhoangart im Sport- und Kongresszentrum veranstalten. Im Rahmen des alljährlichen Weihnachtsbasars der Bastelfrauen von Seefeld durften einige der kleinen Gruppen der BMK sowie der Frauenchor Scarantia aus Scharnitz ruhige und weihnachtliche Stücke zum Besten geben, während sich die Zuhörer mit traditionellem Gebäck, schönen Klängen und nachdenklichen Geschichten – gelesen von Inge Hoffmann – in die Adventszeit einstimmen konnten. Der Abend wurde zu einer besinnlichen Zeit, die trotz der warmen Temperaturen außerhalb und des fehlenden Schnees alle Anwesenden in die ruhige Phase des Jahres entführen konnte.